Starten Sie eine 3D-Druckerei

Sind Sie daran interessiert, ein 3D-Druckunternehmen zu gründen, aber Sie wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen? Benötigen Sie eine Beispiel-3D-Druck-Business-Plan-Vorlage? Wenn ja, dann rate ich dir weiter zu lesen. 3D-Druck ist das nächste große Ding in der Druckindustrie. Nichts könnte faszinierender sein, als wenn man Bilder so ausdruckt, wie sie aussehen. Anstelle von Tinte oder Toner, wie es bei herkömmlichen Druckern der Fall ist, kann ein 3D-Drucker in Plastik, Metall, Nylon und über einhundert andere Materialien drucken.

 Mit der zunehmenden Verbreitung des 3D-Drucks wird der Markt für diese neue Technologie voraussichtlich aufblühen. Das bedeutet für die 3D-Druckbranche riesige Gewinnchancen für Unternehmer, die bereit sind, ein 3D-Druckunternehmen zu gründen. Ohne Ihre Zeit zu verschwenden, sind unten die Schritte für den Start eines erfolgreichen 3D-Druckgeschäfts.

 Starten einer 3D-Druckerei

 1] Erfahren Sie mehr über das Unternehmen

Das 3D-Druckgeschäft ist immer noch sehr neu und es gibt nur sehr wenige Marktteilnehmer. Es besteht also die Wahrscheinlichkeit, dass Sie nur sehr wenig über dieses Geschäft wissen und wie die Dinge funktionieren. Da Ihr erster Schritt in Richtung eines erfolgreichen 3D-Druckgeschäfts ein tiefgehendes Verständnis des Marktes ist, müssen Sie jemanden kontaktieren, der bereits im Geschäft ist.

 Stellen Sie möglichst viele Fragen zum Unternehmen, damit Sie die Anforderungen und die Herausforderungen kennen, die Sie erwarten sollten. Was sind die erforderlichen Anlaufkosten? Wie kann man Kunden anziehen? Was sind die Ausrüstungen, die man braucht? Wenn Sie Antworten auf diese Fragen erhalten, können Sie entscheiden, ob Sie wirklich das Zeug dazu haben, einen Sprung zu wagen. Es wird empfohlen, dass Sie Ihre Anfragen über das Geschäft von jemandem in einer anderen Stadt oder einem anderen Land aus tätigen, der Sie nicht als direkten Konkurrenten sieht. Solch eine Person wird bereit sein, Ihnen mehr über das Geschäft zu erzählen als jemanden, der Sie als Bedrohung sieht.

2] Beurteilen Sie Ihre Chancen

 Nachdem Sie einige Grundlagen des 3D-Druckgeschäfts verstanden haben, ist Ihr nächster Schritt, Ihre Erfolgschancen zu analysieren. Gibt es in Ihrer Region einen Markt für 3D-Druck? Gibt es Unternehmen in Ihrer Nähe, die das Konzept schnell begrüßen und Ihr Unternehmen begleiten? Gibt es in Ihrer Gegend erleuchtete Personen, die vom 3D-Drucken gehört haben und sich die Kosten für die Nutzung eines 3D-Dienstes leisten können? Ihre Antworten auf diese Fragen helfen Ihnen herauszufinden, ob Ihr Standort Ihr 3D-Druckgeschäft bevorzugt oder nicht.


3] Schreiben Sie einen Geschäftsplan

 Jedes Unternehmen erfordert eine angemessene Planung. Ein 3D-Druckgeschäft erfordert eine noch umfassendere Planung, denn was den Erfolg des Unternehmens von einem Ausfall unterscheidet, ist eine sehr dünne Linie. Schreiben Sie anhand der Informationen, die Sie über das Unternehmen gesammelt haben, einen Geschäftsplan, der den Namen Ihres Unternehmens, Ziele und Ziele, Dienstleistungen und Preise, Wettbewerb, Marketingstrategie, Startkosten, Managementzusammenfassung, geplante Einnahmen, Wachstums- oder Expansionspläne und bald.

 Ihr Business-Plan wird Sie durch die Prozesse des erfolgreichen Starts Ihres Unternehmens führen und sie nach seiner Einführung effektiv verwalten und Ihre Ziele langfristig erreichen. Darüber hinaus wird Ihr Business-Plan Ihr Unternehmen Drittförderern präsentieren, wenn Sie zusätzliche Unterstützung in Bezug auf Startup-Finanzierung benötigen. Einen Geschäftsplan für Ihr Unternehmen zu schreiben ist keine Garantie dafür, dass Ihr Unternehmen langfristig erfolgreich sein wird. Aber das Herunterspielen des Geschäftsplans ist eine der Abkürzungen zum Scheitern in jedem Geschäft.

4] Registrieren Sie Ihr Unternehmen und erhalten Sie Lizenzen.

 Ihr idealer Geschäftsname ist einzigartig, einfach auszusprechen und zu merken und gibt einen Hinweis darauf, worum es in Ihrem Unternehmen geht. Wenn Sie einen Namen für Ihr 3D-Druckgeschäft gewählt haben, müssen Sie sich mit der zuständigen lokalen Agentur in Verbindung setzen, um Ihren Firmennamen zu registrieren. Sie werden höchstwahrscheinlich eine Gebühr zahlen müssen. Darüber hinaus müssen Sie einige Lizenzen und Genehmigungen erhalten, bevor Sie Ihr Unternehmen gründen. Da diese Lizenzanforderungen von Land zu Land unterschiedlich sind, müssen Sie sich an die zuständige lokale Agentur oder einen erfahrenen Anwalt oder Unternehmensberater wenden, um herauszufinden, was für Ihre eigene Region gilt.

 Wenn Sie die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen erhalten, können Sie nur von der Regierung den Startschuss für Ihr 3D-Druckgeschäft erhalten. Stellen Sie daher sicher, dass Sie diesen Schritt ordnungsgemäß durchführen. Sie wollen in Zukunft keine Probleme haben, die vermieden werden könnten.


5] Finden Sie einen guten Standort

 Standort ist einer der Faktoren, die den Erfolg eines Unternehmens bestimmen. Und Ihr 3D-Druckgeschäft ist keine Ausnahme. Die Nähe zu Ihrem Zielmarkt, die Verfügbarkeit von Verbrauchsmaterialien, die Zugänglichkeit und die Verfügbarkeit von Energieversorgungseinrichtungen wie Strom sind Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie einen Standort für Ihr Unternehmen auswählen.

6] Erwerben und installieren Sie die benötigte Ausrüstung

Ihre Hauptausrüstung ist ein 3D-Drucker. Sie müssen jedoch auch Schreibwaren und andere Vorräte kaufen. Darüber hinaus müssen Sie Ihren Büroraum organisieren. Sie benötigen also auch grundlegende Bürogeräte wie einen PC, einen Schreibtisch, eine Telefonleitung und so weiter.
Previous
Next Post »
Thanks for your comment